Kreis-JU im Gespräch mit Andreas Coenen und Stefan Schumeckers.

Die Junge Union im Kreis Viersen hat auf ihrer vergangenen Vorstandssitzung mit dem Landrat Dr. Andreas Coenen und dem Bürgermeisterkandidaten der CDU-Grefrath Stefan Schumeckers rege diskutiert.

Die interkommunale Zusammenarbeit wurde als besonders wichtig für unseren Kreis gesehen, um weiterhin als eine wirtschaftsstake Region mithalten zu können. Des Weiteren bereiten sich die Jungpolitiker intensiv mit politischen Themenschwerpunkten auf das Wahlkampfjahr vor. Hierzu haben sie ein Positionspapier verabschiedet, insbesondere mit Themen im Bereich der Digitalisierung, Verkehrsinfrastruktur und der interkommunalen Zusammenarbeit.

Der JU-Kreisvorsitzende Philipp Heks betonte: „Mit diesem Thesenpapier wollen wir mutig und gestärkt in den Wahlkampf treten und die Bürger mit unseren Themen überzeugen“.

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 13. März wird das Thesenpapier veröffentlicht und mit Christina Herzog soll eine neue Kreisgeschäftsführerin gewählt werden.

« Kreis-JU wählt Heks zum Spitzenkandidaten